JESSY PILZ STARTET MIT SIEG IN DIE VORSTIEGS-SAISON

In Vorarlberg wurde am Wochenende die Saison im Vorstieg eröffnet. Beim A-Cup in Dornbirn setzten sich schließlich die erfahrenen Nationalteam-AthletInnen durch, wurden von der nächsten Generation aber unter Druck gesetzt.

Bei den Damen ging der Sieg in der Allgemeinen Klasse an Jessica Pilz. Die Niederösterreicherin nahm den nationalen Bewerb aus dem Training heraus mit, um nach langer Pause wieder einen Lead-Wettkampf zu bestreiten. Im Finale gelang der Olympia-Starterin als einziger Athletin das Top: „Ich kann es schwer einschätzen, weil ich den Bewerb als Training gesehen habe. Das Wettkampf-Feeling war dann trotzdem da, es war ein solider Start in die Vorstiegs-Saison.“

 

Platz zwei ging an Julia Fiser, Mattea Pötzi komplettierte das Podest. Eva-Maria Hammelmüller feierte mit Platz fünf ein erfolgreiches Wettkampf-Comeback nach Verletzungspause, Franziska Sterrer belegte Rang sechs. Bei den Damen zeigte zudem der Nachwuchs groß auf: Die erst 15-jährige Salzburgerin Annika Stöckl landete an der vierten Stelle - Ariane Franken, Lea Kempf, Emma Tabernig und Sarah Feichtenschlager schafften es ebenfalls in die Top-10.

 

KVÖ-Nationalcoach Reinhold Scherer zeigte sich zufrieden: „Jessy ist im Vorstieg national in einer eigenen Liga, das wissen wir. Dass sie es aus dem Training heraus und nach der COVID-Impfung so stark umsetzt, ist ein gutes Zeichen. Die jungen Athletinnen haben die Arrivierten gehörig gepusht, das war schön zu sehen.“

 

Bei den Herren setzte sich Mathias Posch knapp vor Georg Parma durch, Stefan Scherz holte Rang drei. Jakob Schubert und Nicolai Uznik fehlten in Dornbirn. Scherer: „Es war schade, dass Jakob und Nicolai nicht dabei waren. Jakob ist im Vorstieg eine Klasse für sich, aber auf Nicolai wäre ich sehr gespannt gewesen, er hat im Training auch im Vorstieg sehr starke Leistungen gezeigt.“

 

Bereits am Samstag fanden die Nachwuchsbewerbe statt. In der U16 setzten sich Marco Bauhofer und Naima Gringl durch, in der U14 gingen die Siege an Christian Leitner und Flora Oblasser.

 

Coach Reinhold Scherer bilanzierte zufrieden: „Es war der erste richtige Orientierungswettbwerb im Lead, ein guter Start in die Saison. Jetzt geht es im Training mehr in Richtung Wettkampf, in Salt Lake City stehen zwei Boulder-Weltcups und der Speed-Auftakt an. Im Vorstieg liegt der Fokus schon jetzt auf den IFSC Austria Climbing Open in Innsbruck im Juni.“

Social Media
    noe.austriaclimbing.com  JESSY PILZ STARTET MIT SIEG IN DIE VORSTIEGS-SAISON
    nach oben